Degenerative Erkrankungen

Bandscheiben und Wirbelgelenke sind betroffen

Ihr Rücken Spezialist

Im WirbelsäulenZentrum Biel klären spezialisierte Orthopäden und Neurochirurgen sämtliche degenerativen Krankheiten der Wirbelsäule ab. Wichtig ist, dass Sie als Patient mit Rückenschmerzen möglichst früh einen Spezialisten aufsuchen. Denn Schmerzen sollten nicht chronifizieren, indem man sie anstehen lässt.

Alterserscheinungen

Im Alter sind Rückenschmerzen oft auf degenerative Veränderungen an der Wirbelsäule zurückzuführen. Die Bandscheiben sind betroffen, oft aber auch die kleinen Wirbelgelenke. Wir können Ihnen Lösungswege aufzeigen: konservative schonende Therapien und Operationen.

Wir begleiten Sie

Wir begleiten Sie gerne, wenn Sie fachkundige Rückenspezialisten an Ihrer Seite wünschen. In jedem Fall wägen wir in Absprache mit unseren Patienten konservative Therapien und Operationen gegeneinander ab. Ziel ist eine möglichst erfolgreiche und auf den Patienten abgestimmte Behandlung.

Effiziente Rücken-Operationen und wirksame Therapien

Im WirbelsäulenZentrum Biel

FOTOKONZEPT

DAS

Lösungen

SCHONENDES UND GEZIELTES VORGEHEN.

Wir fokussieren auf das gesamte konservative und operative Behandlungsspektrum. Behandlungen und Eingriffe an der gesamten Wirbelsäule werden minutiös geplant und aufmerksam durchgeführt.

Know How

SIE PROFITIEREN VON JAHRELANGER ERFAHRUNG.

Unsere Spezialisten in Biel kennen sich bestens mit der Wirbelsäule aus. Mit knöchernen Strukturen, Weichteilen, Bändern und Sehnen bis hin zu Rückenmark und Nerven.

Wir betreuen Sie mit maximalem Fachwissen, wenn Sie an Nacken- und Rückenbeschwerden leiden. Das Ziel: nachhaltige Schmerzlinderung und dadurch verbesserte Lebensqualität.

GEZIELTE ANALYSE UND BERATUNG.

Schmerzen?

Degenerationen

Häufig und schmerzhaft

Bandscheibenvorfall

Sehr schmerzhaft, oft plötzlich auftretend: Beim Bandscheibenvorfall (Diskushernie) kann es zu Gefühlsstörungen, Muskelschwäche und sogar Lähmungen kommen. Oftmals hat eine Diskushernie einen spontanen Heilungsverlauf. Wir achten darauf, nur dann zu operieren, wenn eine konservative (nicht-chirurgische) Behandlung keinen Erfolg bringt.

Wir beraten Sie über die möglichen konservativen Therapien und zeigen Ihnen die chirurgischen Möglichkeiten auf.

Spinalkanalstenose

Typische Symptome: Beim Gehen Schmerzen in den Beinen. Verändern sich die Wirbelgelenke arthrotisch degenerativ, wölbt sich die dehydrierte Bandscheibe vor, und zeigt sich ein verdickter Bandapparat resultiert daraus eine Verengung des Wirbelkanals. Bei dieser Spinalstenose werden Nerven (meistens Hals- und Lendenwirbelsäule) eingeengt.

Wir erweitern operativ den Wirbelkanal, indem wir Teile des Bandgewebes, der Bandscheibe und der Gelenke abtragen.

Myelopathien

Typische Symptome sind Nackenschmerzen. In der Halswirbelsäule kann es durch die verschiedenen degenerativen Veränderungen zu einer ernsten Stenosierung mit konsekutiver Schädigung des Rückenmarks kommen.

Je nach Ausprägung sollte eine zeitige Dekomprimierung des Rückenmarks angestrebt werden. Beschwerden der Myelopathie entwickeln sich schleichend über Jahre.
Von ersten Symptomen bis zur Diagnose vergehen oft Jahre. Sie tritt häufig in höherem Alter auf. Wir beraten Sie gerne.

Wirbelgleiten

Die Wirbelsäule ist instabil geworden, die Wirbel gleiten gegeneinander. Die Bandscheibe zeigt hohe Verschleisserscheinungen. Diese schmerzhafte Spondylolisthese führt oft zu einer Spinalkanalstenose mit zunehmenden Rücken- und Beinschmerzen. Die Diagnose erfolgt über Röntgen (Funktionsaufnahmen), Computertomografie, sowie Magnetresonaztomografie.

Wir wenden als Therapie je nach Fall eine Stabilisierung in Kombination mit einer Dekompression an.