DISKUSHERNIE

Symptome

Diagnose

Behandlung

Haben Sie Schmerzen?
Wir stellen die Diagnose und behandeln Sie.

Akuter Bandscheibenvorfall

Diskushernie erfolgreich behandeln

Klinische Untersuchung

Das WirbelsäulenZentrum Biel ist spezialisiert auf die konservative, operative und minimal-invasive Behandlung von Bandscheibenvorfällen (Diskushernien). Als erstes erfolgt eine gründliche klinische Untersuchung für die erste Diagnosestellung.

Linderung der Schmerzen

Unser primäres Behandlungsziel: Linderung der Schmerzen sowie Beheben des neurologischen Ausfalls. Zudem sollen unsere Patienten so schnell wie möglich wieder im Alltag funktionsfähig sein, sowohl privat wie auch im Beruf.

Epidemiologie

  • Tritt vor allem im Alter zwischen 30 und 50 Jahren auf.
  • Männer sind fast doppelt so oft betroffen wie Frauen
  • Meist ist die Lendenwirbelsäule und nicht die Halswirbelsäule betroffen
  • Die meisten Eingriffe erfolgen zwischen dem 5. Lenden- und dem 1. Kreuzwirbel
  • Operationen in der Schweiz: jährlich 4800

Symptome

  • Typisch beim Bandscheibenvorfall ist je nach Lokalisation der Arm- oder Beinschmerz (bekannt als Ischias, ausgehend von der Lendenwirbelsäule).
  • Ist der Bandscheibenvorfall akut sind extreme Schmerzen die Folge.
  • Es können neurologische Ausfälle auftreten oder sogar Lähmungen einzelner Muskeln.

Diagnose

Zunächst erfolgt eine eingehende und gründliche klinische Untersuchung.

Bei Verdacht auf eine Nervenwurzelirritation setzen wir zur Diagnose das MRT-Verfahren ein. Denn auf einem Röntgenbild ist der Vorfall nicht abzubilden.

Wir lokalisieren die Diskushernie und bestimmen das Ausmass.

Behandlung der Diskushernie

Konservativ oder chirurgisch

Konservativ

Oftmals hat eine Diskushernie einen spontanen Heilungsverlauf. Wir achten darauf, nur dann zu operieren, wenn eine konservative (nicht-chirurgische) Behandlung keinen Erfolg bringt. Für den Patienten ist es ein günstiger Verlauf, wenn kaum neurologische Symptome und nur ein schwacher Abstrahlungs-Schmerz auftreten.

Gezielte Steroid- Infiltrierungen in Verbindung mit wirbelsäulenspezifischer Physiotherapie bieten zusammen mit adäquater medikamentöser Behandlung ein großes Behandlungsspektrum.

Operation

Die Operation wird notwendig, wenn sich neurologische Ausfälle zeigen oder sich die Schmerzen als therapieresistent erweisen. Wir behandeln den Bandscheibenvorfall durch einen kleinen Hautschnitt in minimalinvasiver Technik unter dem Operationsmikroskop.

Bei Bandscheibenvorfällen an der Halswirbelsäule durch vorderen Zugang wird die Bandscheibe entfernt und durch einen Bandscheibenersatz oder eine Prothese ersetzt.
Als Patient verweilen Sie drei bis vier Tage im Spital, bereits nach wenigen Wochen erhöht sich die Belastbarkeit zusehends.

Bandscheibenvorfall LWK5/SWK1 mit voluminösem Sequester.

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen oder möchten Sie einen Termin abmachen? Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gern!

Unsere Sprechstunden

Bei Fragen zu Rückenleiden, Schmerzzuständen oder Verletzungen stehen wir Ihnen mit unserem Wissen und Erfahrung zur Verfügung.

Funktion der Bandscheiben

Wichtige Stossdämpfer der Wirbelsäule

Elastische Ringe

Bandscheiben gelten als Stossdämpfer der Wirbelsäule. Sie befinden sich zwischen den einzelnen Wirbeln und verhindern, dass diese aneinander reiben. Funktioniert der Puffer nicht richtig, kann es zu Rückenschmerzen und Bewegungseinschränkungen kommen.

Eine Bandscheibe besteht aus einem elastischen Ring aus festem, faserigem Bindegewebe (Faserring) und einem weichen Kern aus gelartiger Flüssigkeit (Gallertkern).

Ähnlich wie ein gut gefülltes Wasserkissen dämpft der Gallertkern Stoss- und Druckbelastungen ab und sorgt für eine gleichmässige Verteilung der Belastungen.